11 Tipps für Weihnachtskarten

/, Druckprodukte, Werbeartikel, Werbetipps/11 Tipps für Weihnachtskarten

11 Tipps für Weihnachtskarten

Mit der richtigen Weihnachtskarte sich von der breiten Masse abheben. Das wünschen sich viele Unternehmen, die die Tradition wahren.
Gerade die Weihnachtszeit ist die Zeit, in der Sie Ihren Kunden Ihre Wertschätzung zeigen können. Warum nicht mit einer tollen und individuellen Karte, anstatt sich irgendeine aus dem Katalog zu kaufen.

Setzen Sie dabei auf Individualität und auf Qualität und verzichten Sie dabei auf anonyme und kalte unpersönliche „Frohe Weihnachten“ E-Mails. Wir erstellen bereits seit Jahren individuelle Weihnachtskarten für unsere Kunden und möchten Ihnen einige Tipps geben, wie Ihre Weihnachtskarten (vielleicht sogar mit unserer Hilfe) ein voller Erfolg werden.

Hier sind unsere Top10 Tipps und NoGos für perfekte Weihnachtskarten

NoGo’s für Weihnachtskarten

  • Weihnachtskarten sind Weihnachtskarten!

    So banal es klingt, dieser Tipp ist einer der wichtigsten: Weihnachtskarten sind keine Flyer! – Der (persönliche) Weihnachtsgruß steht im Vordergrund. Vermeiden Sie Werbefloskeln und vermischen Sie Ihre Weihnachtsgrüße auf keinen Fall mit anderen Botschaften (Produktankündigungen, Rechnungen etc.).

  • Verwenden Sie nicht jedes Jahr die gleiche Karte

    Auch wenn hohe Druckauflagen günstiger sind und die Kosten am Layout gespart werden. Senden Sie jedes Jahr Karten mit anderen Texten und einem anderen Motiv. Ansonsten denken Ihre Kunden beim zweiten oder dritten Mal: „Nicht schon wieder diese Karte“

  • Spendenaufrufe bzw. wir spenden lieber anstatt…

    Versenden Sie keine E-Mail an Ihre Kunden inder Sie zu Spenden aufrufen oder Ihren Kunden mitteilen, dass Sie keine Weihnachtskarten versenden um den Betrag an eine Hilfsorganisation zu spenden. Dies ist zwar nicht zwingend negativ, aber auch nicht positiv. Einige Kunden werden denken: „Coole Aktion“ – andere wiederum: „Bin ich denn nicht mal eine Weihnachtskarte wert“.

    Senden Sie entweder Weihnachtsgrüße oder lassen es, aber bitte unterlassen Sie eine solche Nachricht. Wenn Sie Wohltätig sein wollen, dann ist das gut, aber bitte nicht auf Kosten der Wertschätung und nicht um sich selbst in einem guten Licht darzustellen. Seien Sie ganzjährig wohltätig und transprotieren das auf Ihren Blog oder in Ihrem Social-Media-Channel und nicht nur zu Weihnachten.

  • Keine Zeit zur Weihnachtspost – Lassen Sie es sein

    Es ist komisch, wenn man selbst Post erhält und niemandem geschrieben hat. Gehen Sie lieber andere Wege und schreiben Sie Neujahrsgrüße! Fast alle Tipps können Sie auch 1:1 auch auf Neujahrsgrüße übertragen. Dann können Sie die “ruhige Zeit zwischen den Jahren” nutzen, um alles fertig zu stellen.

Top-Tipps für Weihnachtskarten

  • Fangen Sie frühzeitig mit der Planung an

    Nichts ist schlimmer als eine im alltagsstress erstellte Weihnachtskarte.
    Oftmals wirkt diese lieblos und der Empfänger merkt die mangelnde Wertschätzung.

  • Verbinden Sie Ihre Weihnachtsgrüße mit einem Gutschein oder einem Geschenk

  • Transportieren Sie Persönlichkeit

    Unterschreiben Sie die Karte, das macht schon einen ganz anderen Eindruck, als wenn die Karte nicht unterschrieben ist.

  • Seien Sie kreativ und abwechslungsreich!

    Wünschen Sie anstatt „Frohe Weihnachten“ auch mal zauberhafte Weihnachten oder magische Weihnachten.

  • Verwenden Sie „schöne“ Briefumschläge

    Es gibt transparente Briefumschläge in allen Größen und Farben. So unterscheiden Sie sich von der alltäglichen Firmenpost und Werbebriefen.

  • Kontinuität ist der Schlüssel zum Erfolg

    Es macht keinen Sinn, wenn Sie in einem Jahr Weihnachtskarten versenden, dann wieder zwei Jahre keine und dann wieder welche. Die jährliche Wertschätzung Ihrer Kunden ist der Schlüssel zum Erfolg. Auch wenn Sie nach dem ersten Mal kein Feedback Ihrer Kunden erhalten haben, heißt das noch lange nicht, dass Ihre Wertschätzung nicht gewürdigt wird. Je länger Sie Weihnachtskarten an Ihre Kunden versenden umso mehr werden Sie merken, dass Ihre Kunden Sie schätzen und Fremdeinbrüche von Mitbewerbern unwahrscheinlicher werden.

Zum Abschluss noch einen allerletzten Tipp für die Planung der Weihnachtskarten

Wann ist der richtige Zeitpunkt? Kurz vor Weihnachten? Hmmmm, hier besteht immer die Gefahr, dass die Wertschätzung auch mal zu spät ankommt. Sei es durch die Post oder weil der Empfänger bereits in wohlverdienten Urlaub ist. In beiden Fällen ist dies schlecht. Auch wird hier Ihre Wertschätzung in der Flut der Werbeblättchen und Weihnachtsangebote untergehen.

Der optimale Zeitpunkt für Ihre Weihnachtskarten sind die ersten beiden Adventswochen

Eine Weihnachtskarte ist ein tolles Instrument zur Kundenbindung, doch Sie sollten es mit Herzblut und Leidenschaft verwenden. Wir hoffen, dass Sie mit unseren Tipps eine sprichwörtlich „magische Weihnachtskarte“ erstellen, mit der Sie Ihre Kunden verzaubern.

Angebot anfragen

Sie suchen jemand, der Ihre Weihnachtskarten gestaltet

Wir helfen Ihnen, gerne auch kurzfristig. Rufen Sie uns einfach an oder senden uns eine Nachricht!

Angebot anfragen
By |2018-11-13T16:05:20+00:00November 13th, 2018|Categories: Allgemein, Druckprodukte, Werbeartikel, Werbetipps|Tags: , , , |Kommentare deaktiviert für 11 Tipps für Weihnachtskarten

About the Author:

Jochen Kröh hat 2002 Design2Enjoy als rein Webdesign orientiertes Unternehmen gegründet. Mittlerweile liegt der Schwerpunkt in der Grafikentwicklung und in der Ausarbeitung kompletter Full-Service Werbekonzepte. Das Ziel von Jochen Kröh ist mit seinen Kunden gemeinsam Erfolg zu haben und "alt" zu werden. Dabei setzt er sehr auf Transparenz, umfassende Betreuung und Vernetzung seiner Kunden.