Vektorgrafiken basieren anders als Rastergrafiken nicht auf einem Pixelraster, in dem jedem Bildpunkt ein Farbwert zugeordnet ist, sondern auf einer Bildbeschreibung, die die Objekte, aus denen das Bild aufgebaut ist, exakt definiert. So kann beispielsweise ein Kreis in einer Vektorgrafik über Lage des Mittelpunktes, Radius, Linienstärke und Farbe vollständig beschrieben werden; nur diese Parameter werden gespeichert. Im Vergleich zu Rastergrafiken lassen sich Vektorgrafiken daher oft mit deutlich geringerem Platzbedarf speichern. Eines der wesentlichen Merkmale und Vorteile gegenüber der Rastergrafik ist die stufenlose und verlustfreie Skalierbarkeit.

Die gängigsten Dateiformate einer Vektorgrafik sind: EPS, AI oder CDR.

Von |2020-02-04T14:42:18+01:0022. Januar 2020|Kommentare deaktiviert für Vektorgrafik

Über den Autor:

Jochen Kröh hat 2002 Design2Enjoy als rein Webdesign orientiertes Unternehmen gegründet. Mittlerweile liegt der Schwerpunkt in der Grafikentwicklung und in der Ausarbeitung kompletter Full-Service Werbekonzepte. Das Ziel von Jochen Kröh ist mit seinen Kunden gemeinsam Erfolg zu haben und "alt" zu werden. Dabei setzt er sehr auf Transparenz, umfassende Betreuung und Vernetzung seiner Kunden.
Nach oben